Tipp Nr. 1 – Der richtige Raum

Haben Sie eine Bücherwand zu Hause? Dann ist das der ideale Ort für Ihre Aufnahmen. Super funktioniert auch eine große Fläche mit einem schweren Vorhang. Platzieren Sie sich und Ihr Mikrofon mit dem Rücken zur Bücherwand oder dem Vorhang.

Gut geeignete Räume sind zum Beispiel:

  • Wohnzimmer
  • Schlafzimmer

Eher schlecht geeignet – aufgrund großer gefliester Flächen – sind meistens:

  • Küche
  • Badezimmer
  • Flur

Als Grundsatz gilt: Je mehr Möbel in einem Raum stehen (eigentlich sogar: je mehr Chaos), desto besser. Die unterschiedlichen Oberflächen brechen den Schall und das ist gut für kurzen Nachhall.

Wer dauerhafte Maßnahmen ergreifen möchte, landet schnell bei dem Thema Schaumstoff – ein weit verbreiteter der Irrglaube, dieser würde alle Akustikprobleme lösen oder sogar den Raum schalldicht machen. Das ist falsch. Denn erstens macht Schaumstoff nur für bestimmte Frequenzbereiche Sinn und zweitens hat dieses Material in erster Linie so gut wie keine schallschützenden Eigenschaften, sondern lediglich  schallabsorbierende.

Bevor wir da zu sehr in die Tiefe gehen, ist es besser, mit den vorhandenen Mitteln, z.B. Möbeln zu experimentieren und darauf zu achten, dass es in Ihrem Raum für die Audio-/Videoschalte keine großen, glatte parallelen Flächen gibt.

Weitere Tipps zum Remote Recording

Nach oben