Tipp Nr. 2 – Das richtige Mikrofon (ist nicht das im Laptop)

Gut klingen ist wichtig und gar nicht schwer. Verschone deine Gesprächspartner mit lauten Nebengeräuschen und starkem Hall. Wie? Das ist keine Raktenwissenschaft – schon mit minimalem Aufwand kannst du tolle Ergebnisse erzielen.

So ist zum Beispiel das mitgelieferte Headset vom Smartphone (wie im Foto abgebildet) ein optimales Werkzeug für brauchbare Sprachaufnahmen, denn genau dafür ist es gemacht und optimiert. Zudem hört man seinen Gesprächspartner direkt über die Kopfhörer und vermeidet störende Rückkopplungen („Ich höre mich irgendwie im Echo“) über die Lautsprecher.

Die beste Erfahrung bei Videokonferenzen haben wir mit den klassischen kabelgebundenen Headsets (kein Bluetooth) gemacht, das mit den meinsten Smartphones mitgeliefert und mit dem Klinkestecker direkt am Laptop eingestöpselt werden können.

PRO-Tipp: Auch sehr gute Ergebnisse liefern Ansteckmikrofone, sogenannte „Lavalier“-Mikrofone, wie man sie aus dem Fernsehen kennt. Das tolle an ihnen ist, dass man sie direkt an die Kleidung steckt und kein zusätzliches Equipment wie Mikrofonständer oder Kabel braucht.

Weitere Tipps zum Remote Recording

Nach oben